Navigation
Malteser Fröndenberg

Katastrophenschutz

Schneesturm, Überschwemmungen oder Massenkarambolagen: Muss vielen Menschen akut geholfen werden, kommt der Katastrophenschutz zum Einsatz.

Die ehrenamtlichen Helfer des Katastrophenschutzes sind zur Stelle, wenn die Kräfte des Rettungsdienstes und der Feuerwehr nicht ausreichen. Bund und Länder unterstützen die Arbeit der Malteser im Katastrophenschutz materiell und fördern mit einem finanziellen Beitrag die Einsatzfähigkeit.

Malteser und Behörden bilden eine bewährte Partnerschaft zum Schutz der Bevölkerung bei außergewöhnlichen Ereignissen.

Katastrophenschutz

Ihr Ansprechpartner vor Ort:

Frank Mattauch
Leiter Notfallvorsorge
Tel. (02373) 6810083
Fax (02373) 6810081
E-Mail senden

Katastrophenschutz

Die Fröndenberger Malteser wirken im Katastrophenshutz des Landes NRW mit. Die Malteser aus Fröndenberg stellen hierbei eine Sanitätsgruppe und bilden zusammen mit den Maltesern aus Schwerte eine Einsatzeinheit NRW.

Eine Sanitätsgruppe besteht aus 10 Mitarbeitern und 3 Fahrzeugen.

1. Einem Rettungswagen (Organisationseigen)

2. Einem Notfallkrankenwagen Typ B (Bundeseigentum)

3. Einem Gerätewagen Sanitätsdienst (Landeseigentum)

Der Patiententransportzug 10 ist eine Organisationsstaruktur der überörtlichen Hilfe. Dieser Besteht aus Rettungs und Krankenwagen. Die Malteser aus Fröndenberg wirken hier mit einem Fahrzeug mit.

Hier bei einem Einsatz im Rahmen eine Evakuierung in Dortmund.

Online Spenden

Weitere Informationen